Skip to main content

Kevin – Allein zu Haus

1990 erscheint weltweit ein Film in den Kinos, der nicht nur den Protagonisten Macaulay Culkin zum Superstar werden lässt, sondern auch heute noch regelmäßig zur Weihnachtszeit im deutschen Fernsehen läuft. Die Komödie „Kevin – Allein zu Haus“ von John Hughes und Chris Columbus handelt dabei vom 8-jährigen Kevin McCallister, der sich kurz vor dem Weihnachtsurlaub mit seinem Bruder Buzz und seinen anderen drei Geschwistern streitet. Also Strafe, weil er dabei ein riesiges Chaos veranstaltet, muss er die Nacht auf dem Dachboden verbringen, woraufhin er den Wunsch äußert, dass er seine Familie nie wieder sehen möchte. Am nächsten Morgen verschlafen die McCallisters und denken bei der Hektik des Aufbruchs aus Versehen, dass der kleine Junge von neben an Kevin ist – und vergessen Kevin zu Hause, was ihnen erst im Flugzeug auffällt.

Keving hingegen nutzt das Allein-Sein aus und genießt den Urlaub von seiner Familie zunächst und versteckt sich sogar vor dem Polizisten, der auf Drängen der Mutter, die mittlerweile in Frankreich ist, nach ihrem Sohn gucken soll. Nachdem er sogar einkaufen war, stellt er jedoch fest, dass die beiden Gauner Harry und Marvin in das Haus eindringen möchten und dort alle Wertgegenstände klauen wollen. Er bekommt sogar mit, dass die beiden am Heiligen Abend um Neun Uhr in das Haus einsteigen möchten – woraufhin er sich wappnet und überall im Haus Fallen aus Klebstoff, Spielzeug, Murmeln und ähnlichen kreativen Gegenständen verteilt. Nachdem die Gangster in eine Falle nach der nächsten tappen und damit mitunter sehr schmerzhafte Blessuren davon tragen, können sie schließlich Kevin im Haus stellen und ihn festhalten. Dann betritt jedoch glücklicherweise in letzter Minute die Nachbarin, die nur als „alte Marley“ bekannt ist, das Haus und kann die beiden Ganoven mit ihrer Schneeschaufel ausschalten und die Polizei rufen. Als letztendlich Kevins Familie am nächsten Morgen wieder aus Frankreich mit dem nächsten Flug ankommen, erzählt er ihnen jedoch nichts von dem Vorfall, sondern Antwortet auf die Frage, was er denn die ganze Zeit gemacht habe, mit „Ich hab mich nur gelangweilt“.

„Kevin – Allein zu Haus“ zählt zu den erfolgreichsten Weihnachtsfilmen überhaupt und schaffte es auf vier weitere Fortsetzungen. Dabei wird der erste Teil vor allem für die kreativen Fallen, die Kevin gegen die Ganoven aufstellt, gelobt. Auch der Witz und das Tempo der Dialoge gefallen sehr und sorgen für viele Lacher. Gerade Kinder können sich mit dem jungen Helden identifizieren und erhielt sogar eine Oscar-Nominierung für die Musik, die von John Williams inszeniert wurde.

Kevin – Allein zu Haus [Blu-ray]

8,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Kevin – Allein zu Haus

4,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
Kevin – Allein zu Haus – Stream

1,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *