Skip to main content

Weihnachtsmärkte in Deutschland

Wo fand eigentlich der allererste Weihnachtsmarkt statt? Diese Frage geht wohl manchem durch den Kopf, wenn er sich wieder einmal durch die Menschenmassen drängt und dann gemütlich seinen Glühwein schlürft und die Kleinen mit glänzenden Augen auf dem Karussell sitzen.

Die ersten deutschen Weihnachtsmärkte gehen auf das 14. Jahrhundert zurück. Spielzeugmacher, Bäcker und Korbflechter boten ihre Waren feil. Da vor den Weihnachtstagen – gerade nach Luthers Idee der Kinderbescherung – immer mehr gekauft wurde, als im restlichen Jahr, etablierten sich viele vorweihnachtliche Märkte immer mehr.

Zu den bekanntesten frühen Weihnachtsmärkten gehören der Augsburger, der Frankfurter, der Bautzener, der Münchener und Dresdener Weihnachtsmarkt.

Der Dresdener Striezelmarkt  gehört auch heute noch zu den beliebtesten und stimmungsvollsten Weihnachtsmärkten Deutschlands. Aus dem ganzen Land reist man in die sächsische Kulturstadt, um dort vor allem den Dresdener Stollen zu kosten. Außerdem findet man auf dem Strizelmarkt die wohl größte Weihnachtspyramide in Deutschland. Das Erzgebirge, woher dieser bekannte Weihnachtsschmuck stammt, ist schließlich nicht fern.

Der wohl berühmteste Weihnachtsmarkt Deutschlands ist jedoch der Nürnberger Christkindlesmarkt. Hierhin kommen sogar Besucher aus den USA oder Japan, die sich besonders über den „Bavarian Charme“ freuen. Dementsprechend voll ist es jedoch auch auf dem Markt, der ganze vier Wochen von Ende November bis zu den Weihnachtstagen dauert. Wer ihn besuchen möchte, wenn es leerer ist, dem seien die Vormittage unter der Woche empfohlen – allerdings fehlt dann natürlich ein wenig von der abendlichen Weihnachtsstimmung bei Nürnberger Lebkuchen, Glühwein und Bratwürsten. Besonderes Highlight des Marktes ist der Prolog des Nürnberger Christkindles von der Frauenkirche neben dem Rathaus aus. Diese Worte wurden weltberühmt und werden jedes Jahr aufs Neue gesprochen.

Hochinteressant ist auch der Bamberger Weihnachtsmarkt, da hier ein Krippenweg durch die gesamte Altstadt führt. Durch die bayerische Metropole München zieht sich eine Vielzahl von Weihnachtsmärkten. Der berühmteste befindet direkt vor dem Rathaus auf dem Marienplatz. Besonders schön ist allerdings auch der kleine, aber feine Markt mitten auf dem Rindermarkt in einer Seitenstraße.

Bayern beherbergt ohne Zweifel die größte Anzahl von bekannten Weihnachtsmärkten in Deutschland. Berühmt wurden jedoch auch der Frankfurter Weihnachtsmarkt auf dem Römerberg sowie der Kölner Hafen-Weihnachtsmarkt.

Und dann wäre da natürlich auch noch Berlin: Hier scheint sich die gesamte Stadt in eine Weihnachtswelt zu verwandeln. Der wohl schönste Anblick ist der beleuchtete Kurfürstendamm. Die schönsten Weihnachtsmärkte erlebt man vor Schloss Charlottenburg und auf dem Gendarmenmarkt.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]